Traurige Kinder in Uthlede: Schon wieder wurde ihr Zaun zerstört

Das kann doch nicht wahr sein: Chaoten haben die Figuren zerstört, die die Grundschüler am Schulzaun in Uthlede angebracht hatten. Schon wieder. Denn bereits in den Weihnachtsferien des letzten Jahres bot sich auf dem Uthleder Schulhof ein ähnliches Bild. Was viele besonders trifft: Die Figuren sind Schattenrisse der Kinder, die dort zur Schule gehen.

Basteln in den Herbstferien

In den Herbstferien bastelten die Schüler mit Unterstützung einiger Großeltern und finanzieller Zuwendung des Fördervereins der Grundschule neue Figuren. „Die haben wir jetzt aus festerem Material gebaut, deshalb sind jetzt wohl nur wenige Figuren abgeknickt und andere relativ unversehrt im Ganzen abgerissen worden“, sagt die Schulvereinsvorsitzende Karen Lingner-Bahr, die die Beschädigungen in der ersten Januarwoche entdeckte.

Wunsch nach Videoüberwachung

„Man müsste eine Videoüberwachung installieren“, regte der Grundstücksnachbar und ehemalige Uthleder Lehrer Knut Addicks an. Karen Lingner-Bahr hofft, dass die Figuren nun mit weniger Aufwand als im Vorjahr repariert werden können und weiterhin zur Verschönerung des Schulhofs beitragen. (bau)

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.