Cuxhaven: Unbekannter Nikolaus verschenkt echte Goldbarren

Die Freude bei Hospizgruppe und Tierschutzverein in Cuxhaven ist riesig. Am Nikolaustag fischte der Leiter der Hospizgruppe Cuxhaven, Jörg Peters, einen merkwürdig schweren Umschlag  aus dem Briefkasten. Zu seiner Überraschung waren zwei Goldbarren zu je 250 Gramm drin. Am Samstag geschah das Gleiche beim Tierheim.

Tausende Euro wert

Der Spender ist unbekannt. Bekannt ist aber der Wert. Peters sagt, dass es sich um 17219,80 Euro handele. Tierschutzverein und Hospizgruppe haben das Gold zur freien Verwendung und können es gebrauchen.

Geld für die Sanierung benötigt

„Wir richten unsere Gebäude gerade her, damit die Tiere vernünftig untergebracht sind“, berichtet die Tierschutzvereins-Vorsitzende Birgit Block. Ihre Vertreterin Ute Liebenthal  hatte den wertvollen Umschlag im Briefkasten gefunden.

Zuwendung für die Sterbende

„Wir wollen die Barren verkaufen und im Team beraten, wie wir das Geld verwenden“, sagt Diakon Peters. „Auf jeden Fall kommt es den Sterbenden zugute.“