Unbekannter vergräbt Nagelbretter in Cuxhavener Wald

Ein Unbekannter hat im Wernerwald bei Cuxhaven-Sahlenburg Bretter mit etwa zehn Zentimeter langen Nägeln ausgelegt. Ein Spaziergänger hat sich bereits verletzt. Zudem wurden Pfosten von vier Hochsitzen durchgesägt.

Gefährliche Körperverletzung

Ein 77-jähriger Spaziergänger verletzte sich am Mittwochmittag, als er auf einem Waldweg im Wernerwald auf ein mit Nägeln präpariertes Holzbrett trat. Was derjenige bezweckt hat, der das Brett dort abgelegt hat, ist noch unklar. Der 77-jährige Cuxhavener wurde ambulant ärztlich versorgt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Durch ein zweites Brett wurde zudem ein Auto beschädigt.

Warnung vor weiteren Brettern

Die Polizei warnt vor möglichen weiteren Nagelbrettern im Bereich des Wernerwaldes. Es handelt sich um ca. 20 cm lange Bretter, in denen Nägel von ca. 10 cm Länge stecken. Die gefundenen Bretter wurden leicht in den dortigen Boden eingegraben, so dass sie schnell zu übersehen sind. Ob zwischen den abgesägten Hochsitzen und dem Auslegen der Nagelbretter ein Zusammenhang bestehe oder welche Zielrichtung der oder die Täter verfolgen, sei bislang unklar, so die Polizei. Sie bittet um Hinweise unter 04721/5730 um Zeugenhinweise zu dem oder den Täter(n). Die Tatzeit wird zwischen Dienstag, 6.8., und Donnerstag, 8.8., vermutet.