Vier Glätteunfälle nach heftigem Hagelschauer auf A27

Die ersten Glätteunfälle des Herbstes: Nach einem starken Hagelschauer gab es am heutigen Mittwochmorgen auf der A27 gleich mehrere Unfälle zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven-Überseehäfen und Debstedt.

Autos prallen auf der A27 gegen die Leitplanke

Zunächst geriet ein 49-jähriger Mann aus Ritterhude mit seinem Auto ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Er blieb unverletzt, aber der Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Zeitgleich gerieten auch zwei Frauen aus der Gemeinde Loxstedt mit ihren Autos im Bereich der Anschlussstelle Überseehäfen ins Schleudern. Beide prallten gegen die Seiten- und Mittelschutzplanke. Dabei wurde eine Fahrzeugführerin, eine 28-Jährige aus Stotel, leicht verletzt.

Mehr Blaulichtnachrichten lest ihr hier.

Glätteunfälle führen zu insgesamt 20.000 Euro Schaden

Der Schaden wird in diesen beiden Fällen auf insgesamt rund 12.000 Euro geschätzt. Ein weiterer Glätteunfall ereignete sich im Bereich des Parkplatzes Bütteler Holz. Dort drehte sich ein 43-jähriger Hagener mit seinem Auto. Auch er stieß gegen die Leitplanken und wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Der Schaden wird in diesem Fall auf rund 8000 Euro geschätzt.