Vor 40 Jahren: Schneekatastrophe im Cuxland

Dörfer waren isoliert, Autos und Züge blieben im Schnee stecken: Vor 40 Jahren begann ein Katastrophenwinter, der auch im Cuxland mehr als zwei Monate dauern sollte. Panzer wurden zum Retter.

Mutter bangt um ihr Baby

Ingrid Friedrichs aus Wremen bangte damals um das Leben ihrer fünf Wochen alten Tochter. Das Baby litt an einer Lungenentzündung. Der Hausarzt sorgte für einen besonderen Taxi-Service: Mit einem Sanitätspanzer wurden Mutter und Kind nach Bremerhaven gefahren, wo das Baby behandelt wurde.

Baby kommt zu früh

Bange Stunden erlebten fast zur selben Zeit auch Gisela und Carl-Heinz Ehlers aus Hellingst im Kreis Osterholz. Ihre Tochter wollte drei Wochen zu früh zur Welt kommen.
Gegen 23 Uhr rollte ein Sanitätspanzer vor, der das Paar ins Krankenhaus nach Osterholz bringen sollte.

Ob das Paar es noch rechtzeitig ins Krankenhaus geschafft hat, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Heike Leuschner

Heike Leuschner

zeige alle Beiträge

Heike Leuschner hat sich nach ihrem Jura-Studium in Hamburg für die journalistische Laufbahn entschieden. Seit 2010 ist die gebürtige Sächsin als Redakteurin im Landkreis-Ressort der NORDSEE-ZEITUNG beschäftigt. Privat sieht man sie häufig mit der Kamera - oder gar nicht. Dann ist sie auf Reisen.