Wasser sparen! Wasserverband Wesermünde mit Aufruf

Der Wasserverband Wesermünde warnt aufgrund der hohen Temperaturen vor Wasserknappheit. Es komme in den Nachmittags- und Abendstunden „wieder zu Spitzenverbräuchen und in der Folge zu Druckschwankungen im Wassernetz“.

Hitzewelle ist Herausforderung

„Die erneute Hitzewelle in Deutschland bedeutet wieder eine Herausforderung für die öffentliche Wasserversorgung“, so der Wasserverband. Die Kunden werden daher um einen sorgsamen Umgang mit dem Wasser gebeten. Das großflächige Bewässern von Gartenanlagen und das Betreiben von Rasensprengern solle „auf das notwendigste Maß beschränkt und in die späten Abendstunden (ab 21 Uhr) verlegt werden“.

Fast volle Auslastung

Die Verbandswasserwerke in Bederkesa, Kührstedt und Bramstedt arbeiteten „in Richtung Vollauslastung“. Damit die Versorgungssicherheit erhalten bleibe, sei ein schonender Umgang mit Wasser geboten.

Keine Engpässe in Bremerhaven

Die für Bremerhaven zuständige SWB sieht hingegen aktuell keinen Grund für einen Hinweis, der „über den normalen Aufruf zur Sparsamkeit hinaus“ geht. Es gebe in diesem Jahr bisher keine Engpässe. „Wir stehen ja vielleicht auch erst am Anfang einer Hitzewelle“, so Sprecherin Angela Dittmer. Dennoch beobachte man die Situation in den kommenden Wochen.

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.