Wolfgang Rolff hofft auf neue Angebote

Eine desaströse Bilanz hat Thomas Schaaf Anfang April seinen Trainer-Job beim jetzt feststehenden Bundesliga-Absteiger Hannover 96 gekostet – mit ihm musste auch Wolfgang Rolff als Co-Trainer gehen. 

Wolfgang Rolff kommt ursprünglich aus Lamstedt. Über den TSV Lamstedt, OSC Bremerhaven und Fortuna Köln gelangt er 1982 zum HSV. Seine beste Zeit als Profi beginnt.

Rolff holt zwei Mal den Europapokal

1983 holt Rolff mit dem Hamburger SV den Europapokal der Landesmeister, später 1988 mit Bayer Leverkusen den UEFA-Pokal.

Nach seinem Karriereende 1996 wird er Trainer. Von 2004 bis 2013 arbeitet Rolff als Co-Trainer zusammen mit Thomas Schaaf, später dann auch in Frankfurt und jetzt bis April bei Hannover 96.

Rolff scheitert in Hannover

Bis Saisonende ist der Lamstedter noch in Hannover unter Vertrag. Danach hofft er auf neue Angebote.

Alles über die Karriere und den Menschen Wolfgang Rolff lesen Sie am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

 

Christian Doescher

Christian Doescher

zeige alle Beiträge

Christian Döscher, Jahrgang 1967, leitet seit 2009 die Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zehn Jahre hat er in der Nachrichten-Redaktion gearbeitet. Vor seinem Volontariat ab 1997 ist der Köhlener vier Jahre als selbstständiger Marketing-Berater tätig gewesen. Studiert hat Döscher in Hannover Wirtschaftswissenschaften. Seine Leidenschaft gilt dem Fußball.