Anzeige

Wurster Nordseeküste: Bahnlärm wurde nie gemessen

Seit zwei Jahren warten die Bürger der Wurster Nordseeküste auf Lärmmessungen an der örtlichen Bahnstrecke. Und hatten nach Ankündigungen der damaligen Staatssekretärin Daniela Behrens, dass das Land dieses durchführen will, auch Hoffnung auf Hilfe. Doch nach langem Warten auf ein Ergebnis kommt nun – zwei Jahre später – heraus, dass es gar keine Messungen gegeben hat.

Nur Berechnungen vom Land

Sowohl Behrens als auch das niedersächsische Wirtschaftsministerium hatten immer wieder von Messungen an der Strecke gesprochen. Nun will das aktuelle Ministerium für Wirtschaft in Hannover davon allerdings nichts mehr wissen. Es seien lediglich „Berechnungen“ durchgeführt worden, hieß es dort am Freitag. Warum im Vorfeld immer wieder von Messungen die Rede war, könne man sich nicht erklären. Von „missverständlicher Kommunikation“ ist die Rede.

FDP-Politiker haken nach

Herausgenommen waren die fehlenden Messungen nach einer „Kleinen Anfrage“ der FDP-Landtagsabgeordneten Jörg Bode und Jan-Christoph Oetjen. Die beiden Parlamentarier hatten in Sachen Bahnlärm nachgehakt. Weil im März zwar eine Antwort zum Thema Messungen gegeben wurde, das Wirtschaftsministerium allerdings nur davon sprach, dass „keine belastbaren Ergebnisse“ vorliegen, ohne Details zu nennen.

Ärger über Landesregierung

Diese Antwort hatte die Politiker stutzig werden lassen, die sich über die jetzige Antwort verwundert und verärgert zeigen. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der Bürger“, sagte Bode und versprach, sich der Sache weiter anzunehmen.