Facebook stoppt Nutzung von WhatsApp-Daten in Europa

Der Widerstand von Datenschützern zwingt Facebook, die Nutzung von Daten europäischer WhatsApp-Nutzer beim Mutterkonzern auf Eis zu legen. Zunächst geht es um einen vorläufigen Stopp.

Facebook will Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern

Facebook hat nach dem Einschreiten von Datenschützern die Weitergabe und Nutzung von Daten europäischer WhatsApp-Nutzer ausgesetzt. Der vorläufige Stopp solle Behördenvertretern die Möglichkeit geben, ihre Sorgen vorzubringen, und Facebook die Zeit, diese abzuwägen, hieß es vom Unternehmen. WhatsApp hatte Ende August angekündigt, künftig die Telefonnummer des Nutzers an Facebook weiterzugegeben.

Werbung und Freunde-Vorschläge sollen verbessert werden

Außerdem sollen mit der Konzernmutter Informationen darüber geteilt werden, wie häufig WhatsApp genutzt wird. Dadurch sollten die Werbung und die Freunde-Vorschläge in Facebook-Diensten verbessert werden, hieß es. WhatsApp-Mitglieder konnten zumindest der Verwendung ihrer Daten für die Personalisierung von Facebook-Werbung und Freunde-Vorschläge widersprechen. Die Telefonnummer werde allerdings in jedem Fall mit Facebook geteilt, wenn man die App weiter nutzen wolle, hieß es bisher. (dpa)