So geht es mit dem Newsletter von nord24 weiter

Von vielen Smartphones in der Region ist er inzwischen nicht mehr wegzudenken. Der Newsletter von nord24 erreicht jeden Abend mehr als 14.000 Leser und versorgt sie mit frischen Infos vom Tage. In zwei Wochen kommt der Newsletter aber nicht mehr auf dem gewohnten Weg – WhatsApp hat den Versand verboten.

Viel Zuspruch

Viele Zuschriften von Lesern haben uns erreicht, die nach uns nach dieser Nachricht Lob aussprachen und auf den Newsletter auch in Zukunft nicht verzichten wollen. Aber kein Grund zur Panik: Selbstverständlich machen wir weiter. Lange haben wir diskutiert, wie die beste Lösung aussieht und haben auch euch darüber abstimmen lassen. Jetzt ist klar: Wir werden unseren Service gleich auf mehreren Kanälen anbieten.

Hinweise willkommen

Zur Auswahl stehen die Messenger-Dienste von Facebook, Telegram und Notify. Darüber könnt ihr wie gewohnt unseren News-Überblick empfangen und auch per Direktnachricht mit uns in Kontakt treten. Ideen, Feedback und Hinweise auf mögliche Themen sind uns immer willkommen. Wir freuen uns darauf, mit euch in Kontakt zu bleiben. Bis zum 6. Dezember senden wir auch noch auf Whatsapp, danach empfangen uns nur noch die Leser, die auf die neuen Anbieter gewechselt sind.

So geht’s

Wie das genau funktioniert? Für den Newsletter-Empfang über den Facebook-Messenger ist nur eine Anmeldung beim Messenger, nicht aber ein Facebook-Konto nötig. Einfach
auf www.facebook.com/nordseezeitung/ gehen und uns eine Nachricht mit dem Inhalt „Start“ schicken – schon geht es los. In der Telegram-App nach dem Kontakt „nord24bot“ suchen und auf „Starten“ klicken. Bei Notify nach „nord24de“ suchen und „Abonniert“ anwählen. Anleitungsschritte zu der Anmeldung findet ihr aber auch jederzeit auf der Startseite oder hier unter diesem Absatz.

Fischtown Pinguins-Newsletter

Für den Newsletter zu den Fischtown Pinguins gilt im Übrigen das Gleiche: Auch hier geht es nicht auf Whatsapp weiter, über die drei alternativen Apps könnt ihr aber weiter die News empfangen.

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.