Angela Merkel verzichtet auf den CDU-Vorsitz

Angela Merkel zieht Konsequenzen aus dem miesen Wahlergebnis für die CDU in Hessen: Die Vorsitzende kündigte im Präsidium an, dass sie auf dem anstehenden Parteitag nicht mehr kandidieren will. Außerdem soll die jetzige Kanzlerschaft ihre letzte sein.

Nachfolge in Hamburg

Nach den massiven Stimmenverlusten ihrer Partei bei der Landtagswahl in Hessen, hat Merkel ihren Rückzug angekündigt. Die Nachfolge an der Parteispitze könnte schon auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg geregelt werden. Merkel hatte bisher immer betont, dass für sie Parteivorsitz und Kanzlerschaft zusammengehören.

Über Konsequenzen beraten

Wie zuvor schon in Bayern fuhr die Union am Sonntag in Hessen zweistellige Verluste ein. In der CDU wurde danach der Ruf nach personellen Konsequenzen laut. Im Laufe des Tages wollen die Parteigremien in Wiesbaden und Berlin über Konsequenzen aus dem Ergebnis beraten.