Bremerhavener wählen Uwe Schmidt zum SPD-Bundestags-Direktkandidaten

Die SPD  hat den Gewerkschafter Uwe Schmidt  (50) aus Bremerhaven zum Direktkandidaten des Bundestagswahlkreises 55 (Bremen II – Bremerhaven) gewählt.

Auf Schmidt entfielen 69 von 90 möglichen Stimmen, sein Herausforderer Florian Boehlke aus Burglesum erhielt 18 Stimmen. Insgesamt wurden 88 gültige Stimmen abgegeben. Seit 2015 gehört Schmidt der Bremer Bürgerschaft an.

Nachfolger von Uwe Beckmeyer

Uwe Schmidt tritt somit die Nachfolge des langjährigen Bundestagsabgeordneten Uwe Beckmeyer an. Als dessen Nachfolger war lange Zeit der kürzlich verstorbene Karsten Behrenwald gehandelt worden. Behrenwald war Schmidt allerdings in seinem Ortsverein unterlegen und hatte daraufhin auf eine Kandidatur verzichtet.

Geänderter Zuschnitt des Wahlbezirks

Weil der frühere Wahlkreis Bremerhaven/Bremen Nord im Jahr 2002 neu zugeschnitten und um den Bremer Westen erweitert worden ist, waren die Bremerhavener bei den Delegiertenkonferenzen nicht mehr in der Überzahl.

Seit 2011 Stadtverordneter

Schmidt ist seit 2010 Mitglied der SPD. Im selben Jahr wurde er Sprecher der Betriebsgruppe Hafen in der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfrage (AfA) Bremerhaven und Vorsitzender der AfA im SPD-Unterbezirk Bremerhaven. 2011 wurde er zum Stadtverordneten in Bremerhaven gewählt. Dort  war er in den Ausschüssen für Arbeit, Soziales, Seniorinnen und Senioren, Migrantinnen und Migranten und Menschen mit Behinderung sowie für öffentliche Sicherheit und Sport/Freizeit tätig. Er wurde 2015 zum Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft gewählt.