Linke fordert Abschaffung von 1. Klasse in Regionalzügen

Linke-Bundesvorsitzender Bernd Riexinger fordert eine Abschaffung der 1. Klasse in Nahverkehrszügen. „In Bussen kommen wir schon heute problemlos ohne Klassen aus. Die 1. Klasse im Nahverkehr gehört abgeschafft“, sagte Riexinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Überfüllte Waggons

„Wir reden über Verkehrswende und die Kosten für den notwendigen Ausbau des Nahverkehrs“, sagte Riexinger. „Aber wir leisten es uns, in überfüllten Regionalexpressen fast leere Waggons mit Wagen der 1. Klasse mitzuschleppen. Die sollten einfach für alle geöffnet werden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Kapazität – und zwar praktisch gratis.“

„Abschottung nicht einsehbar“

Es sei nicht einsehbar, dass sich bei einem Verkehrsmittel, das günstige Mobilität für alle bereitstellen soll, die „Besserverdienenden auf Kosten der allgemeinen Nutzbarkeit absondern“ dürften. „Bus und Bahn müssen gut für alle werden, statt überfüllt für die einen und fast leer für die anderen“, so Riexinger. (dpa)