Erster Kuss vor der Kirche: Kates Schwester Pippa hat geheiratet

Märchenhochzeit in England: Pippa, die kleine Schwester der britischen Herzogin Kate, hat den Geschäftsmann James Matthews geheiratet. Pippa hatte bei Kates Hochzeit vor sechs Jahren als Trauzeugin im figurbetonten Kleid Berühmtheit erlangt.

Küssendes Brautpaar

Journalisten erhaschten nach der Trauung einen Blick auf das küssende Brautpaar vor der St. Mark’s Kirche im Örtchen Englefield. Zuvor hatten sich die beiden unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Jawort gegeben.  Zwar heiratet Pippa (33) keinen Prinzen wie ihre große Schwester Kate. Eine Märchenhochzeit dürfte sie trotzdem erlebt haben.

„Verschwenderische Angelegenheit“

Bräutigam James Matthews (41) gehört wie die brünette Schönheit einer betuchten Familie an. Der Hedgefonds-Manager und das Partygirl aus gutem Hause haben sich ihre Glamour-Hochzeit angeblich einiges kosten lassen. Britische Boulevardmedien wollen erfahren haben, dass das Hochzeitsfest eine „verschwenderische Angelegenheit“ sein soll (von rund 300 000 Pfund (etwa 350 000 Euro) ist mancherorts die Rede).

Wo ist Meghan Markle?

Zu den illustren Gästen zählten Herzogin Kate (35) und Prinz William (34) mit ihren Kindern Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2) sowie Williams Bruder, Prinz Harry (32). Die britische Presse stellt sich deshalb nur eine Frage: Wo ist Meghan Markle? Fest hatten viele damit gerechnet, dass die 35-jährige US-Schauspielerin und Freundin von Harry zur Trauung kommen würde. Hat sie sich durch einen Hintereingang in die Kirche geschlichen? Oder ist sie nur zur Party eingeladen, um Gerüchte über die nächste Hochzeit zu ersticken? Das Geheimnis bleibt zunächst ungelüftet.