Weltmeisterin Helen Langehanenberg reitet in Elmlohe

Dressurreiterin Helen Langehanenberg ist der Top-Gast bei den 66. Elmloher Reitertagen vom 28. bis 31. Juli. Die Olympia-Zweite wird Deckhengst Damsey reiten.

Zwei Siege beim ersten großen Auftritt in Mannheim

Seit Februar 2016 reitet die 34-Jährige, die ihr Erfolgspferd Damon Hill Ende 2014 an die Besitzer zurückgeben musste, den Hengst Damsey von der Deckstation Meyer in Dorum. Beim Maimarkt-Turnier hatte das neue Gespann seinen ersten großen Auftritt und sie gewannen auf Anhieb den Grand Prix und den Grand Prix Special, die beiden schwersten Dressurprüfungen.

Hengst Damsey kehrt zurück ins Cuxland

Schon da war klar, dass Deckstationschefin Susanne Meyer alles probieren würde, um Helen Langehanenberg und Damsey nach Elmlohe zu lotsen. Denn schließlich hat der 14-jährige Hengst im Cuxland die längste Zeit seines Lebens verbracht. Das gute Zureden hat geholfen, Helen Langehanenberg wird bei den Elmloher Reitertagen höchstpersönlich im Sattel sitzen. Sie bringt aber nicht nur ihren neuen „Kracher“ im großen Sport mit, sondern auch noch einige Nachwuchspferde.

Ein absoluter Glücksfall für die Elmloher Reitertage

Für das Elmloher Turnier ist Helen Langehanenberg ein absoluter Glücksfall. Denn ganz so oft bekommt man Welt- und Europameister und Olympia-Zweite auch im Cuxland nicht zu sehen.

Oliver Riemann

Oliver Riemann

zeige alle Beiträge

Oliver Riemann war bis Oktober 2016 Leiter der Sportredaktion und ist jetzt als Mitglied der Chefredaktion verantwortlich für die beiden Lokalausgaben der Zevener Zeitung und der Kreiszeitung Wesermarsch in Nordenham.