20

Zahl des Tages: 20

20 Englische Fuß sind in der weltweiten Logistik das Maß aller Dinge. Knapp 20 Fuß oder gut sechs Meter lang und 2,59 Meter (8 Fuß und 6 Zoll) hoch ist der Standardcontainer. Er ermöglicht den Warentransport über Land und Wasser ohne Umladen einzelner Gebinde (in der Regel Paletten) in Häfen und Bahnhöfen.

Standardcontainer ist Pate für Abkürzung TEU

Und so flottieren unzählige bunte Stahlboxen, die bis zu 24 Tonnen schwer sein dürfen, täglich auf Binnen- und Seeschiffen, auf Eisenbahnwaggons und Lkw-Anhängern durch die Weltgeschichte. In 20-Fuß-Standardcontainern bemisst sich die Ladekapazität eines Containerfrachters. Die dafür gebräuchliche Abkürzung TEU steht für Twenty-foot Equivalent Unit (20-Fuß-Einheit).

„Großer Bruder“ ist doppelt so lang

Weit verbreitet ist mittlerweile der „große Bruder“ des 20-Fuß-Containers. Der 40-Fuß-Container ist gut zwölf Meter lang. Es gibt ihn in zwei Höhen: 2,59 und 2,9 Meter (9 Fuß und 6 Zoll). Damit 20- und 40-Fuß-Container an Bord gut aufeinander gestapelt werden können, ist der 20-Fuß-Container übrigens in Wahrheit nur 19 Fuß und zehneinhalb Zoll (6,058 Meter) lang.

Der 40-Fuß-Container ist gut zwölf Meter lang. Es gibt ihn in zwei Höhen: 2,59 und 2,9 Meter (9 Fuß und 6 Zoll). Foto Scheer
Der 40-Fuß-Container ist gut zwölf Meter lang. Es gibt ihn in zwei Höhen: 2,59 und 2,9 Meter (9 Fuß und 6 Zoll). Foto Scheer

Konkurrent für Standardcontainer aus den USA

Noch ein wenig Zahlensalat gefällig? 20- und 40-Fuß-Containern droht Konkurrenz an Bord und auf der Lkw-Chassis: In den USA wird der 45 Fuß (13,72) lange Container immer gebräuchlicher. Er gilt für voluminöse Fracht für praktischer, außerdem passen mehr Paletten hinein.

Mehr über Schiffe und Häfen lesen Sie hier.