„Spirit of Discovery“ fährt über die Ems zur Nordsee

Die Meyer-Werft in Papenburg überführt in der Nacht auf Montag zum zweiten Mal in diesem Jahr ein neues Kreuzfahrtschiff über die aufgestaute Ems zur Nordsee.

Von zwei Schleppern gezogen

Die „Spirit of Discovery“ solle am Sonntagabend gegen 22.00 Uhr aus der Dockschleuse in den Fluss einfahren, teilte die Werft mit. Das 236 Meter lange Schiff werde rückwärts von zwei Schleppern gezogen.

Im Juni in Bremerhaven

Nach 40 Kilometern Fahrt solle der Neubau am Montag gegen 8.00 Uhr durch die Seeschleuse in den Binnenhafen von Emden einlaufen und dort festmachen. Der Schleppvorgang hänge aber von Wetter, Wind und Wasserstand ab. Im Juni soll die „Spirit of Discovery“ in Bremerhaven übergeben werden.

Kleiner als die „Spectrum of the Seas“

Im März hatte die wesentlich größere „Spectrum of the Seas“ (347 Meter Länge) die Fahrt über die Ems absolviert. Für die Meyer-Werft ist es die 39. Überführung auf dem gestauten Fluss. Umweltschützer kritisieren immer wieder die Belastung für die Ems und ihre Ufer. Zugleich ziehen die Fahrten immer wieder zahlreiche Schaulustige an. (lni)