Haustier mit in den Urlaub? Darauf sollte man achten

In die Berge, ans Meer, in Ferienwohnungen oder auf Campingplätze. Im Sommer fahren viele Familien eine Weile weg. Aber was passiert in der Zeit mit Haustieren wie Katzen, Meerschweinchen oder Hunden? 

Stressig für Kleintiere

„Das Haustier, das sich am besten für den Urlaub eignet, ist der Hund“, sagt Lea Schmitz vom Deutschen Tierschutzbund. „Katzen sind sehr mit ihrem Zuhause verbunden und fühlen sich dort am wohlsten.“ Man könne sie mitnehmen, wenn man immer in die gleiche Ferienwohnung fährt, rät die Expertin. Kleintiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen würde ein Urlaub nur stressen.

Reise planen

Auch die Reise mit dem Hund muss geplant werden. „Man sollte nachfragen, ob der Hund im Ferienhaus oder im Hotel erlaubt ist“, sagt Schmitz. Darf der Hund mit an den Strand? Oder gibt es einen Hunde-Strand? Um innerhalb der EU zu verreisen, brauchen Hunde eine gültige Tollwut-Impfung. Außerdem muss der Hund einen kleinen Chip unter der Haut tragen, auf dem eine Nummer gespeichert ist. Sollte der Hund etwa weglaufen, kann man ihn an der Nummer erkennen und zu seinen Besitzern zurückbringen. (dpa)