Andrew McPherson verlässt die Fischtown Pinguins

Böse Überraschung kurz vor dem Start der Vorbereitung auf die neue Eishockeysaison: Co-Trainer Andrew McPherson verlässt die Fischtown Pinguins. Der 40-Jährige hat seinen Vertrag gekündigt, wie der DEL-Verein mitteilte.

Pinguins-Verantwortliche sind überrascht

Für die Pinguins-Verantwortlichen kam die Kündigung völlig überraschend, wie Teammanager Alfred Prey sagte. Schließlich war der Vertrag gerade erst verlängert worden.  „So kurz vor Saisonbeginn eine solche Entscheidung verkraften zu müssen, ist alles andere als angenehm“, sagte Prey. Dennoch habe man McPherson keine Steine in den Weg legen wollen. Er habe ein lukratives Angebot von einer Firma bekommen. „Es gibt Chancen im Leben, die muss man einfach wahrnehmen“, sagte McPherson.

Pinguins suchen noch nach einem Nachfolger

Als Spieler und auch auf der Trainerbank war McPherson ein Liebling der Fans. Er war eines der Gesichter des Vereins. Deshalb wiegt sein Abschied doppelt schwer. Für die Pinguins gilt es nun, möglichst bis zum Start der Vorbereitung am 1. August einen Nachfolger zu verpflichten.

Was Trainer Thomas Popiesch zum Abschied seines Co-Trainers sagt, wie McPherson selbst über seine Zukunft denkt  und wie die Suche nach einem Nachfolger abläuft, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG