Basketball zu dritt: Bremerhavener betreut Nationalteam

Der Bremerhavener Physiotherapeut Florian Raeke lebt seit seiner Kindheit für Basketball. Seit 2013 ist der 33-Jährige für den Deutschen Basketball-Bund im Einsatz und mittlerweile die rechte Hand Matthias Weber aus Stade, dem Bundestrainer der 3×3-Basketball-Nationalmannschaft. Ende August betreut er das deutsche Team beim Europa Cup in Ungarn.

Neue Variante bei Olympia 2020

Der Trainer und der medizinische Leiter wollen das 3×3-Basketballspiel populärer machen, seitdem feststeht, dass die neue Variante des Basketballs vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bei den olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio ins Programm aufgenommen wurde. Die Deutschen wollen 2024 an den Olympischen Spielen in Paris teilzunehmen.

Drei gegen drei Spieler auf nur einen Korb

Beim 3×3 gehören vier Spieler zum Team. Drei stehen davon auf dem Feld. Anders wie beim Fünf-gegen-Fünf, wird auf nur einem Korb gespielt. Seit 2012 veranstaltet der Basketball-Weltverband Fiba Drei-gegen-Drei-Weltmeisterschaften. „Bei der EM-Qualifikation in Rumänien haben wir unser Talent bewiesen und konnten mit unserem soliden Gameplay punkten“, sagt Raeke stolz. Mit fünf Siegen wurden die Deutschen Erster vor Spanien und Slowenien. (vs)

Mehr über den Bremerhavener und das 3×3-Basketball lest Ihr am Sonntag, 11. August 2019, im SONNTAGsJOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.