BTV wagt den Neuanfang in der Regionalliga

Nach dem Rückzug des Bremerhavener TV aus der Zweiten Tennis-Bundesliga soll es einen Neuanfang ohne Profis in der Regionalliga geben. Für den Club aus dem Bürgerpark ist das eine sportliche Herausforderung, denn die Regionalliga ist die dritthöchste deutsche Spielklasse.

BTV-Talente wollen hoch in die Regionalliga

Entscheidend für die Meldung der Mannschaft war, dass sich die jungen Eigengewächse des BTV dafür ausgesprochen haben, den großen Sprung zu wagen. In der vergangenen Saison hatten sie in der niedersächsischen Verbandsliga aufgeschlagen. Die BTV-Trainer Andreas Waller und Pawel Geldner machen sich jetzt daran, ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen. Geld für Profis steht dabei nicht zur Verfügung.

Rückzug nach Gewinn des Zweitliga-Titels

Vor drei Wochen hatte der Förderverein BTV-Pool, der für die Finanzierung des Profi-Tennis im Bürgerpark zuständig war, den Rückzug aus der Zweiten Liga verkündet. Diese Entscheidung kam nach dem Gewinn des Zweitliga-Titels überraschend und wurde in erster Linie mit Querelen mit dem Vorstand des Stammvereins begründet. Der BTV-Vorstand weist das zurück und erklärt, dass das Profi-Tennis stets unterstützt worden sei.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.