Manager Heidel schmeißt auf Schalke hin

Manager Christian Heidel hat nach den monatelangen Querelen um seine Person einen Schlussstrich unter sein Engagement beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 gezogen. Der 55-Jährige kündigte nach dem 0:3 (0:1) bei seinem Ex-Club FSV Mainz 05 seinen Rücktritt spätestens zum Saisonende an. Als möglicher Nachfolger könnte der frühere Leverkusener Sportdirektor Jonas Boldt zum Revierclub wechseln.

Heidel: Ich bin konsequent

„Ich bin gesamtverantwortlich für den sportlichen Bereich. Das war bis zum Sommer okay, aber in dieser Saison stehen wir in der Bundesliga einfach schlecht da“, sagte Heidel und begründete seine Entscheidung auch mit den ständigen Debatten um seine Position: „Ich bin jemand, der konsequent ist. Ich kann mich nicht hinstellen und sagen: „Ich stehe für Ruhe“, wenn ich der Auslöser für Unruhe bin.“

Keine Abfindung

Heidels Vertrag wird zum 30. Juni 2019 aufgelöst. „Ohne Abfindung“, wie der Manager betonte. Bis dahin werde er dem Verein „mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, aber nicht mehr in vorderster Reihe“.  In dieser Saison stürzte Schalke bis in den Tabellenkeller. Mit 23 Punkten aus 23 Spielen liegt Schalke nur auf Platz 14 und ist noch nicht frei von Abstiegssorgen.