DFB-Team gewinnt auch das dritte Spiel in der WM-Qualifikation

Das DFB-Team fühlt sich im Norden augenscheinlich pudelwohl: Drei Tage nach dem souveränen 3:0-Erfolg in Hamburg gegen Tschechien hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Hannover den nächsten Dreier in der WM-Qualifikation nachgelegt. Gegen Nordirland gab es einen 2:0 (2:0)-Heimsieg für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

Löw lässt die Startelf unverändert

Löw vertraute in Hannover gegen Nordirland derselben Startelf, die die Zuschauer in Hamburg am Sonnabend begeistert hatte. Wie schon bei den vorausgehenden Siegen in Norwegen und gegen Tschechien suchte das DFB-Team zügig den Weg nach vorne und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Der Wolfsburger Julian Draxler in der 13. und der Turiner Sami Khedira in der 17. Minute sorgten mit ihren Treffern früh dafür, dass die Weichen auf Heimsieg gestellt wurden.

Die zweite Halbzeit bleibt torlos

Nordirland, das die deutsche Mannschaft im Sommer bei der Europameisterschaft mit 1:0 bezwungen hatte, stellte die Gastgeber auch im zweiten Durchgang vor keine größeren Probleme. Im Nieselregen von Hannover behielten die deutschen Kicker den Durchblick. Nachlegen konnten sie allerdings nicht mehr, die zweite Halbzeit blieb torlos.

DFB-Team reist im November nach San Marino

In der WM-Qualifikation muss das DFB-Team in diesem Jahr nur noch einmal ran. San Marino ist am 11. November Gastgeber für den Weltmeister. Der Fußball-Zwerg hatte 2006 in der EM-Qualifikation eine 0:13-Heimpleite gegen die deutschen Kicker hinnehmen müssen. Zum Abschluss ihres Länderspieljahres treten die Schützlinge von „Jogi“ Löw am 15. November noch zu einem Testspiel in Italien an.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.