Clubs präsentieren Trikots – Das sind die schlimmsten Modesünden im Fußball

Neue Spielzeit, neuer Dress. In welchen Trikots laufen die Clubs der Bundesliga wohl in der kommenden Saison auf? Wir zeigen schon einmal die Leibchen der Topclubs und das Mutmaßliche von Werder Bremen und machen außerdem einen Schwenk in die Fußballgeschichte – Kreativität kann auch nach hinten los gehen…

Präsentation im Saisonfinale

Am Wochenende stand in der Bundesliga das große Saisonfinale an. Seit vielen Jahren ist das für viele Clubs auch der Anlass im letzten Heimspiel schon einmal das Trikot der neuen Saison zu präsentieren.

Klassisch

Borussia Dortmund hat sein neues Outfit schon am vorletzten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf getragen und kommt eher klassisch daher.

Bayern München lief am Samstag gegen Eintracht Frankfurt erstmals im neuen Dress auf. Auch dieses ist eher schlicht gehalten. Das entscheidende Detail dabei soll das angedeutete Allianz-Arena-Muster sein.

Mutiges Werder?

Werder Bremen hat sein neues Trikot noch gar nicht offiziell vorgestellt. Im Internet kursiert aber schon der Entwurf, der es mutmaßlich sein wird. Demnach wäre Werder etwas mutiger unterwegs als die beiden Branchengrößen.

Schlimmer geht immer

Schön oder hässlich? Da könnten die Meinungen auseinandergehen. Doch selbst wenn ihr es nicht mögen solltet – wir können euch trösten, denn es geht noch viel schlimmer… Da liefert Werder selbst dieses Beispiel aus der Saison 2006/07. In Aktion: Der heutige Sportchef Frank Baumann.

 

Foto: Dedert/dpa

Unvergessen sind für viele Fans aber sicher die Trikots aus den Neunziger Jahren. Spitzenreiter in der Augenkrebs-Wertung ist eindeutig der VfL Bochum mit diesem Exemplar aus der Saison 97/98.

„Interessant“ ist aber auch diese Variante des SSC Neapel aus der Saison aus dem Jahr 2014.

Bunte Vögel

Besonders ausgefallen ist die Trikot-Mode traditionell bei den Torhütern. Ein besonders bunter Vogel war Mexikos früherer Nationaltorwart Jorge Campos.

In Deutschland war in den 90ern vor allem Mönchengladbachs Uwe Kamps für seine ausgefallenen Outfits bekannt.

Trikots die „unter die Haut“ gehen

Stilvoll wollte dagegen der spanische Club Cultural Leonesa  in der Saison 14/15 auftreten.

Überhaupt sind die Vereine in unteren spanischen Ligen besonders kreativ. Der Klub Zamora CF  überraschte in dieser Saison mit einem besonderen Ausweichtrikot. Darauf ist der menschliche Blutkreislauf zu sehen – und das sogar auf den Hosen. Auf dem Rücken steht dazu geschrieben: „Das Blut, diese rote Flüssigkeit, die das Leben durch unseren Körper transportiert, die im Herzen geboren wird und fließt, um unsere Emotionen und Gefühle in Wallung zu bringen. ZAMORA C.F.“

Foto: Facebook

Noch mehr „unter die Haut“ geht diese Kollektion von CD Palencia aus der Saison 16/17. Wenn man das sieht, ist das neue Design von Werder doch gar nicht mal sooo mutig, oder?


 Foto: Facebook

 

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.