Handball-WM: Deutsches bleibt mit Sieg gegen Brasilien auf Kurs

Angetrieben von einem überragenden Torwart Andreas Wolff und einem treffsicheren Kapitän Uwe Gensheimer hat das deutsche Team bei der Handball-WM mit einer Gala-Vorstellung gegen Brasilien für den ersten emotionalen Höhepunkt der Heim-WM gesorgt. Beim souveränen 34:21 (15:8)  feierte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop den zweiten Turniersieg und setzte sich mit 4:0 Punkten an die Spitze der Gruppe A.

Bester Werfer für die DHB-Auswahl, die ihr Auftaktspiel am vergangenen Donnerstag gegen das vereinte Korea mit 30:19 gewonnen hatte, war Linksaußen Gensheimer mit zehn Toren. Am Montag geht es im dritten Vorrundenspiel gegen Russland, das nach einem 34:27 gegen Korea 3:1 Zähler aufweist.

Handball-WM: Deutsche Mannschaft ist gewarnt

Die deutsche Mannschaft, die auf den erkrankten WM-Neuling Franz Semper verzichten musste, war nach dem starken Auftritt der Brasilianer bei der knappen 22:24-Auftaktniederlage gegen Titelverteidiger Frankreich gewarnt. Entsprechend konzentriert begann der Gastgeber. Torwart Wolff riss Fans und Mitspieler sofort mit, als er in der Anfangsphase gleich mehrere Würfe der Südamerikaner entschärfte. Nach neun Minuten lag die DHB-Auswahl mit 5:1 vorn – ein Start nach Maß.

Standing Ovations zur Pause

Schon fünf Minuten vor der Pause gab es Standing Ovations für das deutsche Team, das eine der besten Leistungen in der Prokop-Ära ablieferte.  Zur Freude der Fans durfte in der Schlussphase dann auch noch Lokalmatador Silvio Heinevetter zwischen die Pfosten. Der Routinier wurde aber nicht mehr wirklich gefordert.