Mr. Hayabusa kann die Rekordjagd nicht lassen

Elmar Geulen hat seinen eigenen Weltrekord verbessert. Der Motorradrennfahrer war kürzlich mit 305,7 km/h unterwegs. Mr. Hayabusa steigerte seine Bestmarke damit um zehn Stundenkilometer.

Ein treuer Fan des Fischereihafenrennes

Geulen ist in Bremerhaven kein Unbekannter. Der Euskirchener zählte beim Fischereihafenrennen zum Inventar. Seine Treue zum „Monte Carlo des Nordens“ ist groß. Selbst ein schwerer Unfall, bei dem er sich einen Genickbruch zuzog, änderte nichts an seiner Liebe zum Fischereihafenrennen.

Mr. Hayabusa nutzt die leere Autobahn

Der 61-Jährige stellte den neuen Weltrekord für Straßenmaschinen am 23. Juni auf. Dabei nutzte er, dass die A1 bei Weilerswist wegen des deutschen WM-Spiels gegen Schweden leer war. Mit seiner naked bike LKM-Suzuki 1340 stellte er die neue Bestmarke auf.

Auf den Salzsee soll es auch noch gehen

Die Geschwindigkeit wurde mit einem GPS-Sender ermittelt. Von der Rekordjagd hat Mr. Hayabusa noch nicht genug. Er hat noch einen großen Traum. Geulen will in den USA auf einem Salzsee rasen.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.