Neuer Vettel-Rückschlag: Strafversetzung bei Österreich-Start

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebsatian Vettel hat im WM-Duell mit Lewis Hamilton einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.

Um drei Positionen nach hinten versetzt

Der Ferrari-Pilot wurde von den Rennkommissaren in der Aufstellung für den Grand Prix von Österreich wegen Behinderung um drei Positionen nach hinten versetzt. Er startet nun am Sonntag (15.10 Uhr/RTL) vom sechsten statt vom dritten Platz.

Carlos Sainz blockiert

Die Stewards sahen es als erwiesen an, dass der Heppenheimer im zweiten Abschnitt der Qualifikation am Sonnabend in Spielberg Carlos Sainz im Renault blockiert hatte. Der Spanier hatte trotzdem den dritten und entscheidenden Durchgang des Ausscheidungsfahrens erreicht.

Vettel: Kann mich nur entschuldigen

„Niemand hatte mir gesagt, dass er in meiner Nähe ist“, hatte Vettel zu der Szene gesagt. „Ich kann mich bei Carlos nur entschuldigen.“ Er habe vom Kommandostand keinen Hinweis bekommen und habe Sainz im Rückspiegel auch nicht gesehen, erklärte er. Nach seinem Startcrash und Platz fünf vor einer Woche in Le Castellet ist die Strafe ein weiterer Dämpfer für den Hessen.

Überlegenes Mercedes-Duo

Im Kampf um die Pole in Österreich hatte der 30-Jährige auf dem 4,318 Kilometer langen Red Bull Ring gegen das überlegene Mercedes-Duo Valtteri Bottas und Hamilton ohnehin keine Chance. Der Rückstand auf den Vorjahressieger Bottas, der seine erste Pole in dieser Saison eroberte, betrug mehr als drei Zehntelsekunden.

Bottas gewohnt angriffslustig

Bottas eroberte wie im Vorjahr in der Steiermark die Pole Position. Es war die erste für ihn in dieser Saison und die fünfte seiner Karriere. Im vergangenen Jahr gewann der 28-Jährige das Rennen knapp vor Vettel. In 1:03,130 Minuten lag er auf dem Berg-und-Tal- Kurs 19 Hundertstelsekunden vor dem WM-Führenden Hamilton. „Ich brauche einen guten und sauberen Start. Ich kann garantieren, dass niemand hungriger auf den Sieg ist als irgendwer anders im Feld“, sagte der Finne ungewohnt angriffslustig.

Hamilton liegt nach Punkten vorn

Vor dem neunten von 21 Saisonrennen führt der britische Titelverteidiger Hamilton mit 14 Punkten vor Vettel. Mit seinem ersten Sieg in Österreich könnte der Heppenheimer seinen Rückstand um mindestens sieben Zähler verkürzen.