Muskelzerrung – Auweia! So rettet ihr euch in die Winterpause

Der Platz ist nass, die Luft ist kalt, der Himmel ist dunkel. Doch noch ist die Hinrunde nicht zu Ende. Noch wird zum Training das Flutlicht eingeschaltet und der Ball ins Rollen gebracht. Aber Muskeln und Sehnen werden nur langsam warm und zu kurzes Aufwärmen schnell bestraft, zum Beispiel durch eine Muskelzerrung. Das Training ist jetzt nicht mehr nur ungemütlich, sondern vor allem schmerzhaft. Das hat auch Folgen für den Alltag. Erträglicher werden sie durch eine Unfallversicherung – zum Beispiel von der VGH.

Eine Unfallversicherung für alle Fälle

Ob auf dem Fußballplatz, auf der Straße oder beim Kochen – mehr als zwei Drittel aller Unfälle passieren in der Freizeit oder im Haushalt. Regeneration und Heilung brauchen Zeit und erfordern oft teure medizinische Hilfsmittel. In besonders schlimmen Fällen muss sogar das Haus umgebaut werden. Das kann schnell zu einem großen Problem und finanziellen Engpass führen. Denn viele Menschen wissen nicht: Die gesetzliche Unfallversicherung deckt diese Unfälle nicht ab. Kosten, die über die Behandlungskosten hinausgehen, werden so oft nicht von der gesetzlichen Unfallversicherung übernommen.

Individuelle Unfälle, individuelle Leistungen

Um mögliche finanzielle Belastungen aufzufangen, empfiehlt die VGH, sich umfangreich abzusichern. Sie bietet ihren Kunden umfangreiche und individuelle Zusatzbausteine an und springt ein, wenn die gesetzliche Krankenkasse nicht mehr greift. Invaliditätsleistung und Unfall-Rente gehören ebenso zum Leistungsspektrum der VGH wie Krankenhaustagegeld und Rehamanagement. Sport erhöht das Unfallrisiko enorm, besonders im Fußball ist es schnell passiert. Mit der Unfallversicherung der VGH können sich Sportler deshalb individuell ver- und vor allem absichern.

Muskelzerrung im Alltag

Ob Muskelzerrung, Faserriss oder Beinbruch. Unfälle passieren jedem und meistens kommen sie ungelegen. Der Alltag lässt sich plötzlich nicht mehr selbständig meistern, Hausputz, Einkaufen und Wäschewaschen werden zur Tortur. Um diese zu vermeiden, bietet die VGH ein besonderes Angebot an: den Zusatzbaustein HilfePlus. Mit diesem können Leistungen wie Hausreinigung, Einkaufs- und Wäscheservice in Anspruch genommen werden. Ferner ist eine ambulante Kurzzeitpflege sowie eine Hilfe- und Pflegeleistung für Partner oder Verwandte möglich.

Die VGH

Die VGH ist der größte Versicherer in Niedersachsen. Sie setzt sich als Sponsor für zahlreiche Projekte und Programme im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich ein. Gemeinsam mit dem Vertriebspartner Sparkasse betreut sie rund 1,9 Millionen Kunden und ist so für die Menschen in und um Niedersachsen da.

Für weitere Informationen und individuelle Angebote steht VGH Vertreter Hans-Jörg Pott gerne zur Verfügung. Erreichbar ist er unter pott@vgh.de oder telefonisch unter 04744 92980.

VGH Vertretung Hans-Jörg Pott
VGH Vertretung Hans-Jörg Pott Foto: VGH