Anzeige

OSC-Oldies schwelgen in Erinnerungen an den Seestadt-Fußball

Der Seestadt-Fußball hat schon bessere Zeiten erlebt. Die zwei Jahre, in denen der OSC Bremerhaven in den 1970er Jahren in der Zweiten Liga kickte, gehören dazu. Lange ist’s her. Doch die Aktiven von damals treffen sich immer noch regelmäßig.

Zwei Spielzeiten in der Zweiten Liga verbracht

Spieler wie Jonny Nielsen, Bernd Brexendorf, Vitomir Rogocznica und Günther „Söhni“ Diekmann lassen die Bremerhavener Fußball-Fans noch heute mit der Zunge schnalzen. Unter der Regie von Trainer Egon Coordes schaffte es der OSC zweimal in die zweithöchste Spielklasse. Zu den Gegnern im Nordseestadion gehörten 1977/78 und 1979/80 Teams wie Hannover 96, Bayer Leverkusen, Arminia Bielefeld und Holstein Kiel.

Tennis gespielt und Anekdoten erzählt

40 Jahre nach ihrem ersten Zweitliga-Aufstieg trafen sich die OSC-Oldies in Bremerhaven. Zunächst wurde beim Bremerhavener TV Tennis gespielt, dann in Anekdoten geschwelgt. Organisiert hatten das Treffen Andreas Waller, Egon Coordes und „Söhni“ Diekmann.

Seestadt-Fußball ist zurzeit nur fünftklassig

Auch die aktuelle Situation des Seestadt-Fußball wurde beleuchtet. Vom Niveau der 70er Jahren sind die Clubs weit entfernt. Mehr als die fünftklassige Bremen-Liga ist für den OSC und die Lokalrivalen Leher TS und ESC Geestemünde zurzeit nicht drin.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.