Anzeige

Schlemmen statt Sport: Torwart nimmt bei WM-Vorbereitung 16 Kilo zu

Es klingt im Grunde zu verrückt, um wahr zu sein: Bei der Anreise zur ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 soll der jugoslawische Torhüter Milovan Jakšić innerhalb von 18 Tagen 16 Kilogramm Gewicht zugelegt haben – und keineswegs nur Muskelmasse. 

Anreise mit Schiff

Aber der Reihe nach: Die erste Fußball-WM 1930 fand in Uruguay statt. Da es damals noch keine Linienflüge über den Atlantik gab, mussten die europäischen Teilnehmer per Schiff über den Ozean nach Südamerika schippern. Die lange Reise hielt viele europäische Teams von einer Teilnahme ab, sodass nur vier Nationen die 20-tägige Überfahrt über den Atlantik antraten.

Spieler feiern und schlemmen

Und während dieser Zeit wussten sich die Spieler zu bespaßen, zumal die Trainingsmöglichkeiten an Bord sehr überschaubar waren. So erging es auch dem jugoslawischen Team, die vom 18. Juni bis 8. Juli an Bord der „Florida“ nach Uruguay reisten. In der Zeit wurde ordentlich geschlemmt, aber umso weniger trainiert.

Jugoslawien scheitert im Halbfinale

Und so kam es, dass Torhüter Milovan Jakšić innerhalb von zweieinhalb Wochen 16 Kilo zulegte. Dennoch war Jugoslawien der einzige europäische Vertreter im Halbfinale des Turniers, bei dem sie dem Gastgeber und späterem Weltmeister Uruguay mit 1:6 unterlagen. Am 30. Juli 1930 krönte sich Uruguay mit einem 4:2 gegen Argentinien zum ersten Weltmeister der Geschichte.