Tabea Kemme wechselt zum FC Arsenal

Ab auf die Insel: Die Geversdorferin Tabea Kemme verlässt Fußball-Bundesligist Turbine Potsdam und spielt künftig für den FC Arsenal.  Das gab der Club aus London bekannt. Für die Nationalspielerin endet damit eine Ära.

Vier deutsche Meisterschaften

Zwölf Jahre lang trug Kemme das Trikot der Potsdamerinnen, feierte vier Deutsche Meisterschaften und gewann einmal die Champions League. Nun sucht sie eine neue Herausforderung. „Ich bin bereit für den nächsten Schritt, die nächste Herausforderung, das nächste Abenteuer hier bei Arsenal“, sagte Kemme in einem Interview auf der Arsenal-Homepage.

Olympia-Gold

Die 26-Jährige begann ihre Laufbahn als Fußballerin einst bei der SG Freiburg/Oederquart. Im Alter von 14 wechselte sie dann zu Turbine Potsdam und entwickelte sich hier zu einer der besten Verteidigerinnen des Landes. Seit 2013 gehört sie zum Nationalteam und gewann 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Goldmedaille.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.