Thole/Wickler sensationell im Finale der Beachvolleyball-WM

Die deutschen Beachvolleyballer Julius Thole und Clemens Wickler sind bei der Heim-WM in Hamburg sensationell ins Endspiel gestürmt.

Erstklassige Aufschläge

Das Nationalteam aus Hamburg siegte am Sonnabend im Halbfinale gegen die Topfavoriten Anders Mol und Christian Sorum aus Norwegen nach einem Satzrückstand noch mit 2:1 (17:21, 21:17, 15:12). Mit einer Serie von erstklassigen Aufschlägen sorgte Abwehrspieler Wickler im Tiebreak für die Entscheidung. Zuvor hatte das Duo ohne Satzverlust die erfahrenen US-Amerikaner Nick Lucena und Phil Dalhausser ausgeschaltet.

Erste WM-Medaille für deutsche Beach-Männer seit sechs Jahren

Im Finale treffen die Youngster am Sonntag (14 Uhr) auf die Russen Wjatscheslaw Krasilnikow und Oleg Stojanowski, die ebenfalls überraschend bis zum Ende dabei sind. Die Silbermedaille haben die derzeitigen Weltranglisten-Zwölften bereits sicher. Es ist die erste WM-Medaille für die deutschen Beach-Männer seit sechs Jahren, als Jonathan Erdmann und Kay Matysik Bronze gewannen.

Wickler ist „schon stolz“

„Das ist ein unglaubliches Gefühl. Diese WM ist ein riesen Erfolg. Dass wir dabei ein größerer Faktor sind, ist unbeschreiblich“, erklärte Thole zum bisher Erreichten. Sein Partner Wickler ist „schon stolz“, dass ein deutsches Herren-Team wieder um den Titel spielt.