Werder holt den Ausgleich in letzter Minute

Dank Oldie Claudio Pizarro bleibt Werder Bremen in diesem Jahr ungeschlagen und hat nun schon elf Spiele nacheinander gegen Hertha BSC nicht verloren. Der eingewechselte Peruaner sicherte mit seinem späten Tor (90.+6 Minute) den Norddeutschen am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein 1:1 (0:1) in Berlin und avancierte mit 40 Jahren und 136 Tagen zum ältesten Torschützen der Bundesliga.

Gastgeber bestimmen das Geschehen

Die Gastgeber hatten lange Zeit das Geschehen bestimmt und waren durch den Ex-Bremer Davie Selke in Führung gegangen (25.). Doch danach ließ Hertha zahlreiche weitere Möglichkeiten ungenutzt und wurde am Ende dafür bestraft. Mit dem Remis haben der Tabellenneunte Hertha (32) und der Zehnte Werder (31) erst einmal den direkten Anschluss an die Europacup-Plätze verpasst.

Berliner Trio macht Probleme

Vor allem das Berliner Offensiv-Trio Selke, Ondrej Duda und Salomon Kalou bereitete den Gästen im ersten Durchgang erhebliche Probleme. Ein gefährliches Werder-Offensivspiel fand lange Zeit nicht stat. Nach der Pause verstärkten die Grün-Weißen ihre Angriffsbemühungen, wirkten nun auch in den Zweikämpfen bissiger. Schließlich nutzte der abgezockte Pizarro in der hektischen Nachspielzeit einen noch abgefälschten Freistoß aus 17 Metern zum Ausgleich.