Ziel für den Hamburger SV: Erster Sieg gegen St. Pauli

Ralf Becker, Sportchef des Hamburger SV, fordert vor dem Hamburger Derby in der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag, 10. März,  (13.30 Uhr/Sky) den ersten Sieg gegen den FC St. Pauli seit 17 Jahren: „Wir haben natürlich etwas gutzumachen.“

Hamburger SV siegt zuletzt im April 2002

Der letzte Erfolg gegen den Stadtrivalen gelang dem Bundesliga-Absteiger im April 2002 (4:0). St. Pauli feierte dagegen vor acht Jahren den letzten Derby-Sieg (1:0). „Es wird Zeit“, hatte auch HSV-Trainer Hannes Wolf vor dem Duell am Millerntor betont. Der Aufstiegsfavorit liegt in der Tabelle vier Punkte vor dem FC St. Pauli auf Rang drei.

St. Pauli könnte den Druck auf den HSV erhöhen

Der Außenseiter könnte mit einem Heimsieg näher an den Rivalen heranrücken, den Druck auf den HSV noch weiter vergrößern und damit auch für Unruhe im Umfeld des Ex-Bundesliga-Dinos sorgen. „Man merkt beispielsweise auf Fantreffen, welchen Stellenwert dieses Spiel hat“, sagte Becker. Das Hinspiel im Volksparkstadion endete 0:0.

Fan-Ausschreitungen verhindert

Das Spiel gilt auch wegen möglicher Fan-Ausschreitungen als Risiko: Gestern Abend (Freitag, 8. März) konnte die Polizei mögliche Auseinandersetzungen verhindern – zwischen 200 Hooligans vom FC St. Pauli und 300 des Hamburger SV.