Zittersieg: FC Bayern nach 5:4 gegen Heidenheim im Pokal-Halbfinale

FC Bayern München hat sich in einem turbulenten Spiel ins Halbfinale des DFB-Pokals gezittert. In Unterzahl gewann das Team von Trainer Niko Kovac am Mittwochabend nach einem 1:2-Rückstand noch 5:4 (1:2) gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

Überraschende Pausenführung

Torjäger Robert Lewandowski schoss den Favoriten in der 84. Minute per Handelfmeter ins Semifinale. Leon Goretzka hatte die Bayern in der 12. Minute in Führung gebracht; kurz darauf sah Niklas Süle wegen einer Notbremse Rot. Robert Glatzel (26.) und Marc Schnatterer (39.) schossen die überraschende Pausenführung für die Gäste heraus.

Dreifach-Torschütze Glatzel

Thomas Müller (53.), Lewandowski (56.) und Serge Gnabry (65.) sorgten danach für die 4:2-Führung der Bayern, bevor Dreifach-Torschütze Glatzel (74. und 77./Foulelfmeter) noch einmal ausglich.

HSV und Leipzig schon weiter

Am Dienstag hatten sich schon RB Leipzig und Zweitligist Hamburger SV für das Semifinale qualifiziert. Die beiden Finalisten für Berlin werden am 23. und 24. April ermittelt.