Computerpanne: Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört

Computerpanne und Chaos bei British Airways: Die größte Fluggesellschaft des Landes hat heute alle Flüge von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick abgesagt. Kunden der Gesellschaft mussten weltweit mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Grund dafür war nach Angaben der Airline ein Ausfall der IT-Systeme. Man arbeite an der Lösung des Problems, teilte die Fluggesellschaft laut BBC mit. 

Ein Problem in der Stromversorgung könnte die Ursache  gewesen sein. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft, Alex Cruz. Es gebe hingegen weiterhin keine Hinweise auf einen Cyber-Angriff. British Airways hatte zuvor alle Flüge für den Sonnabend von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick abgesagt. Kunden der Airline mussten weltweit mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen.

Extreme Staus an den Londoner Flughäfen

Passagiere seien aufgefordert worden, wegen extremer Staus nicht zu den Londoner Flughäfen anzureisen. Eine Sprecherin der Airline sagte: „Wir arbeiten intensiv daran, unsere Kunden, die heute fliegen sollten, auf die nächsten verfügbaren Flüge im Laufe des Wochenendes zu buchen. Die, die nicht fliegen können, erhalten eine volle Erstattung.“

Verspätungen und Ausfälle in Deutschland

In Deutschland berichteten die Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und Hannover von Verspätungen und Flugausfällen. Am Frankfurter Flughafen wurden zudem drei Flüge nach London abgesagt. Drei Maschinen aus der britischen Hauptstadt fielen ebenfalls aus. Über die Passagiere konnte der Flughafenbetreiber Fraport keine Angaben machen. Ein Sprecher ging aber davon aus, dass die meisten auf andere Flüge umgebucht wurden – London wird von Frankfurt aus von vielen Airlines angeflogen.