Profitieren von den günstigen Preisen

Ab 16 Uhr werden bei der Citipost die Weichen gestellt. Die Sortiermaschine läuft schon bald auf Hochtouren. Schneller, als es mit bloßem Auge zu verfolgen ist, werden tausende Briefe gemessen, gewogen, bedruckt oder gelabelt.

Schauplatz dieses Schauspiels ist ein abgeschotteter Bereich im Druckzentrum Nordsee, hinter schweren Türen, die nur mit Codekarte zu öffnen sind. In den 25 Sortierfächern trennen sich die Wege der Postsendungen. Bremerhavener Briefe gehen natürlich in die eigenen Zustellbezirke. Dank der 32 Zusteller, die unterstützt von einigen Aushilfskräften für die blaue Post in Bremerhaven unterwegs sind, sind diese Briefe schon am nächsten Tag in den Briefkästen der Empfänger. Gleiches gilt für den Großteil der Sendungen, die an andere Citipost-Partner gehen. Ein kleiner Rest wird schließlich auch bei der Deutsche Post eingeliefert. Dafür werden die Briefe zuvor frankiert und nach Leitregionen und Briefformaten sortiert.
Egal ob nach Bremerhaven oder in den Allgäu: Wie und auf welchem Weg die Post am schnellsten und zuverlässigsten an ihrem Zielort ankommt, darüber müssen sich Citipost-Kunden keine Gedanken machen. In der Produktion am Grollhamm werden jeden Abend alle Briefe auf ihren Weg gebracht. Hier in der Produktion der Citipost Nordsee kommt jeder Brief an, egal wo er her kommt. Bei Geschäftskunden wird die tägliche Post vor Ort und zum Wunschzeitpunkt abgeholt. Firmen mit weniger Briefaufkommen oder Privatleute können alternativ die Briefmarken mit regionalen Motiven und im Anschluss einen der zahlreichen blauen Briefkästen in Bremerhaven und umzu nutzen. Info- oder Warensendungen wie Kataloge, TV-Zeitschriften oder Vereinszeitungen werden bei der Warenannahme per Hand direkt in die Zustellschränke vorsortiert. Auch Premiumprodukte wie Einschreiben aller Art werden sorgfältig und ohne Umwege per Hand erfasst.

Jeder Brief enthält eine Art Lebenslauf

Für die Standardpost ist das automatische Sortiersystem mit dem klingenden Namen „Intellistar MC“ zuständig. Einmal „gefüttert“, verarbeitet das System die Briefe vollautomatisch – messen, wiegen, bedrucken inklusive. Unter idealen Bedingungen schafft die Anlage 6000 Sendungen pro Stunde. Dank einer Kamera mit LED-Ausleuchtung kann das Adressfeld für die Sortierung automatisch ausgelesen werden. Außerdem wird jeder Umschlag fotografiert. Dadurch erhält jeder Brief eine Art Lebenslauf. Für den Fall, dass Nachfragen auftauchen, ist so jeder Schritt über den aufgedruckten Code nachvollziehbar. Es ist Teil des umfangreichen Qualitätsmanagements, dem sich die Citipost Nordsee voll und ganz verschrieben hat.
Doch das Schöne an der Citipost Nordsee ist: Von alledem muss ein Kunde eigentlich nichts wissen. Welchen Weg die Post auch einschlägt: Der im Vergleich zur gelben Post günstigere Preis ist immer der gleiche. Viele Geschäftskunden profitieren bereits von den günstigen Preisen und dem intensiven Kundenservice. Aber auch wer keine großen Mengen Post versenden möchte, kann die Alternative zur gelben Post nutzen. Mit eigenen Briefmarken soll auch kleineren Gewerbetreibenden und Privatkunden die Möglichkeit gegeben werden, das Netz der innovativen, privaten Postdienstleister zu nutzen und beim Briefversand Geld zu sparen. Die mögliche Ersparnis liegt bei bis zu 12 Prozent.
Aber auch optisch haben die CITIPOST-Briefmarken den Vorteil auf Ihrer Seite – vor allem wenn man seinen Adressaten schon mit der Briefmarke zeigen möchte, was Bremerhaven zu bieten hat. Genutzt werden für die Briefmarken Motive, die die hiesige Region zeigen. Die leuchtenden Havenwelten bei Nacht, stimmungsvolle Fotos vom Auswandererhaus oder ein Eisbär auf Tauchgang im Zoo am Meer. Oder einfach nur die imposante Skyline der Seestadt: Diese Motive machen jeden Briefumschlag zum Blickfang.

CITIPOST-Nordsee

Die CITIPOST-Nordsee befindet sich am Druckzentrum Nordsee, Am Grollhamm 4, 27574 Bremerhaven und ist erreichbar unter 0471 / 90266851 oder per Mail: service@citipost-nordsee.de. Mehr Infos befinden sich auf der Homepage.