Die Bayern bieten Pizarro einen Job an

Als Fußballer hat der FC Bayern Claudio Pizarro schon zwei Mal vom SV Werder losgeeist – und der Rekordmeister ist weiter sehr interessiert an den Diensten des Peruaners.

Botschafter für Bayern

„Wir haben mit Claudio vereinbart, wenn er wirklich mal seine Karriere beendet, wann auch immer das sein wird, dass er dann nach München zurückkehren und bei uns eine Botschafter-Rolle übernehmen kann“, sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gegenüber „Mein Werder“.

Kurz vor den beiden Spielen

Das dürfte vor dem Doppelpack zwischen Bayern und Werder in der Bundesliga und DFB-Pokal für Gesprächsstoff sorgen. Denn die Werder-Fans hoffen natürlich, dass Pizarro für immer ein Bremer bleibt.

In Deutschland zuhause

Doch da hat sich Pizarro noch nicht entschieden. Rummenigge fühlt sich allerdings im Vorteil: „Meines Wissens nach hat Claudio hier in München immer noch ein Haus und seine Familie hat sich hier immer sehr wohl gefühlt.“ Pizarro selbst hat bislang auch eher von einer Zukunft in München gesprochen. Auf die Frage, wo er sich denn heimischer fühle, antwortete Pizarro in einer Medienrunde geschickt mit „Deutschland“.

 Von: Björn Knips / deichstube.de