Fortuna verdirbt Bremens Rekordparty

Fortuna Düsseldorf hat Werder Bremen das Rekordspiel und den Saisonauftakt in der Fußball-Bundesliga gründlich verdorben.

Bremen enttäuscht

Die Rheinländer gewannen am Samstag im Bremer Weserstadion verdient mit 3:1 (1:0) und knüpften dabei an die starken Leistungen aus der Vorsaison an. Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Rouwen Hennings (36. Minute), Kenan Karaman (52.) und Kaan Ayhan (64.) die Treffer für die Gäste. Johannes Eggestein gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die insgesamt enttäuschenden Bremer, für die es das 1867. Erstligaspiel war.

Pure Ernüchterung

Völlig überraschend ging die Fortuna in Führung. Weil sich Werder-Neuzugang Ömer Toprak und Theodor Gebre Selassie im Strafraum behinderten, war der Weg plötzlich frei für Düsseldorfs Torjäger Hennings, der Bremens Torwart Jiri Pavlenka keine Abwehrchance ließ. Düsseldorf ließ sich auch in der zweiten Halbzeit trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichstreffers von Eggestein nicht beeindrucken und ging zum zweiten Mal überraschend in Führung. Neuzugang Erik Thommy legte schön zurück auf Karaman, der zum 2:1 für die Gäste traf. Somit wich der positiven Grundstimmung der Bremer schnell Ernüchterung. Erst recht, als Ayhan nach einer Ecke per Kopf auf 3:1 erhöhte.