Jetzt fällt bei Werder auch noch Kevin Möhwald aus

Bei aller Freude über den 3:2-Erfolg des SV Werder Bremen gegen den FC Augsburg – es gab da am Sonntagabend dieses eine Thema, das Florian Kohfeldt Sorgenfalten auf die Stirn trieb.

„Wie verhext“

„Es ist wirklich wie verhext“, sagte der Trainer von Werder Bremen und meinte damit das aktuelle Verletzungspech seiner Mannschaft. Am Morgen des Spieltags hatte sich nämlich ein weiterer Spieler ins ohnehin schon prall gefüllte Lazarett gesellt: Kevin Möhwald.

Möhwald wurde schon am Samstag geschont

„Er ist morgens aufgewacht und hatte ein dickes Knie. Keiner weiß, woher das kommt“, berichtete Florian Kohfeldt. Kevin Möhwald habe nicht einmal mehr die Treppe heruntergehen können. Während des Abschlusstrainings am Samstag hatte der Trainer den Profi des SV Werder Bremen bereits geschont (Kohfeldt: „Wir sind da im Moment sehr vorsichtig unterwegs“), über Nacht sind Möhwalds Beschwerden aber trotzdem schlimmer geworden. „Wir müssen jetzt sehen, was es ist“, sagte Kohfeldt, der keine Prognose abgeben wollte, sondern die folgenden Untersuchungen abwarten möchte: „Alles andere wäre Spekulation.“
von Daniel Cottäus, deichstube.de