Werder kann Aufsteiger Leipzig nicht stoppen

Auch Werder Bremen hat den Siegeszug von RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga nicht stoppen können. Die Grün-Weißen kassierten beim stark in die Saison gestarteten Aufsteiger eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Damit verlor Werder-Coach Alexander Nouri erstmals seit seiner offiziellen Ernennung zum Cheftrainer ein Spiel. Die Leipziger bleiben dagegen als einziges Team neben Meister Bayern München und der TSG Hoffenheim ungeschlagen.

Werder schläft beim ersten Gegentreffer

Frank Baumann sollte Recht behalten. Werders Sportchef hatte vor dem Duell mit den ambitionierten Sachsen erklärt: „Leipzig ist kein normaler Aufsteiger. Sie stehen nicht zu Unrecht dort oben.“ Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl dominierte in der ersten Halbzeit und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gastgeber durch Naby Keita in Führung, der bei seinem Solo von der Werder-Defensive nicht behelligt wurde (42. Minute).

Gnabry erzielt den Anschlusstreffer für die Grün-Weißen

Im zweiten Durchgang konnten sich die Bremer steigern. Den nächsten Treffer erzielten aber die Leipziger. Nach einer schönen Flanke des Ex-Bremers Davie Selke köpfte Keita zum 2:0 ein (74.). Werder steckte nicht auf und kam zwei Minuten später durch Serge Gnabry zum 2:1-Anschlusstreffer. Den 3:1-Endstand stellte Selke in der Nachspielzeit mit einem Konter her.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.