Anzeige

Vandalismus in Bremerhaven: FC-Sparta sperrt Mini-Spielfeld

Der FC Sparta Bremerhaven ist Opfer von Vandalismus geworden. Unbekannte haben an mehreren Stellen Löcher in Tornetz und Fangzaun des so genannten Mini-Spielfelds geschnitten und die ausgeschnittenen Stücke zu allem Übel auch noch mitgenommen.

Warum klaut jemand die Reste?

„Warum man Löcher in Netze schneidet, verstehe ich schon nicht. Warum man ausgeschnittene Reste klaut, verstehe ich noch weniger“, sagt Michael Söhlke, erster Vorsitzender des FC Sparta.

Mini-Spielfeld wird gesperrt

Söhlke ist wütend und traurig zugleich, denn: „Leider müssen wir das Mini-Spielfeld, was vorher frei zugänglich war, jetzt dauerhaft für die Öffentlichkeit sperren. Als Verein können wir nicht mehr gewährleisten, dass dort alles sicher und ordentlich abläuft. Schmutz und Glasscherben finden wir schließlich auch immer wieder auf dem Mini-Spielfeld.“

Für die Öffentlichkeit gesponsert

Schade, betont Söhlke, da die kleine Kunstrasenfläche aus der Fußball-WM 2006 hervorgegangen ist und vom DFB extra für die Allgemeinheit gesponsert wurde.

Janina Kück

Janina Kück

zeige alle Beiträge

Janina Kück hat ihr Abi in Bremerhaven gemacht, und danach Kultur- und Sprachwissenschaft studiert (Abschluss: Master). Bei der Nordsee-Zeitung ist sie seit Oktober 2016. Erste Erfahrungen im Journalismus und der Pressearbeit sammelte sie bereits während des Studiums.