1:0 in Hoffenheim: Werder hofft weiter auf die Europa League

Werder Bremen hat Julian Nagelsmann sein letztes Heimspiel mit der TSG 1899 Hoffenheim vermasselt und sich im Rennen um die Europa-League-Plätze gehalten.

Torschütze ist Johannes Eggestein

Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt feierte am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga einen 1:0 (1:0)-Sieg beim direkten Rivalen aus dem Kraichgau. Beide Clubs haben somit vor dem Saisonfinale als Tabellenachter und – neunter noch Chancen aufs internationale Geschäft, sind aber auf Schützenhilfe angewiesen. Vor 30 150 Zuschauern im ausverkauften Sinsheimer Stadion erzielte Johannes Eggestein in der 39. Minute das Tor des Tages in einer hektischen Partie.

Nagelsmann sehr enttäuscht

Mit diesem Rückschlag platzten die allerletzten Träume der Hoffenheimer auf den zweiten Einzug in die Champions League. Nach zuletzt ärgerlichen Punktverlusten (1:4 gegen Wolfsburg, 2:2 in Mönchengladbach) und einer unruhigen Woche mit der scharfen Kritik von Stürmer Andrej Kramaric an Nagelsmann und dem bekannt gemachten Wechsel von Spielmacher Kerem Demirbay zu Bayer Leverkusen taten sich die Kraichgauer schwer. Die Enttäuschung war Nagelsmann, der vor dem Anpfiff offiziell verabschiedet wurde, am Ende anzusehen. Er wird zur neuen Saison Chefcoach bei RB Leipzig, das den Sprung in der Königsklasse längst geschafft hat.