Werder Bremen: Guter Start in die Rückrunde

Der erhoffte Neustart bei Hannover 96 hat nicht stattgefunden. Der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga verlor zum Rückrunden-Auftakt am Sonnabend gegen Werder Bremen 0:1 (0:1) und zeigte dabei über weite Strecken erneut eine erschreckende Vorstellung. Milot Rashica markierte in der 32. Minute den Siegtreffer für die Bremer, die nach dem siebten Saisonsieg wieder in Richtung internationale Plätze blicken dürfen. Hannover bleibt mit lediglich elf Punkten tief im Abstiegskampf.

Hilflose Hannoveraner

Hannovers Trainer André Breitenreiter ließ vor 44 300 Zuschauern die im Winter verpflichteten Kevin Akpoguma und Nicolai Müller von Beginn an auflaufen. Der am Donnerstag aus Brasilien zurückgekehrte Stürmer Jonathas wurde erst nach 63 Minuten eingewechselt. Doch der von Breitenreiter vor der Partie erkannte Schritt nach vorn war nicht zu bemerken. Im Gegenteil: Hannover wirkte im 1000. Bundesligaspiel ideenlos im Spielaufbau und hilflos in der Offensive. Dazu wies die Abwehr teilweise große Lücken auf.

Kohfeldt-Elf übernimmt Kontrolle

Die Bremer, bislang ohne Neuzugänge in der Winter-Transferperiode, schauten sich das Geschehen zehn Minuten an. Dann übernahm die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt die Kontrolle. Hannovers Schlussmann Michael Esser bewahrte sein Team mit mehreren Glanzparaden vor einem früheren Rückstand. In der 32. Minute war allerdings auch er machtlos. Nach einem schönen Bremer Angriff über Kruse und Maximilian Eggestein parierte Esser zwar noch eine Hacken-Ablage von Harnik. Den Nachschuss musste der agile Rashica dann nur noch über die Linie 1 drücken.