Werder Bremen kann wieder mit Niklas Moisander planen

Im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen (2:6) hat er an allen Ecken und Enden gefehlt – die gute Nachricht: Lange wird Werder Bremen nicht auf seinen angeschlagenen Abwehrchef Niklas Moisander verzichten müssen.

Werder wollte kein Risiko eingehen

„Es sieht gut aus für Mittwoch, Niklas hat nur leichte Probleme“, sagte Sportchef Frank Baumann nach dem Leverkusen-Spiel über einen möglichen Moisander-Einsatz im DFB-Pokal gegen den SC Weiche Flensburg. „Gegen Leverkusen war uns das Risiko bei ihm aber zu hoch“, erklärte Baumann.

Muskuläre Probleme

Moisander hatten schon vor dem Abschlusstraining am Freitag muskuläre Probleme geplagt, weswegen sein Einsatz auf der Kippe stand und am Ende ins Wasser fiel. „Er ist ein wichtiger Spieler für uns, den wir nur schwer ersetzen können“, betonte Baumann. Das war beim Debakel gegen Leverkusen mehr als deutlich geworden. (dco/kni)