Werder-Spieler ist Fifa19-Weltmeister

„MoAuba“ hat es geschafft! Der FIFA-Profi aus dem eSports-Team von Werder Bremen hat beim FIFA eWorld Cup in London als erster Deutscher überhaupt den WM-Titel gewonnen – und ein fettes Preisgeld abgeräumt.

Finale auf zwei Konsolen

Der Nationalspieler von Werder Bremen setzte sich im konsolenübergreifenden Finale (Xbox/PS4) in der Fußball-Simulation FIFA 19 gegen Titelverteidiger Mosaad „Msdossary“ Aldossary aus Saudi-Arabien mit 3:2 (1:1/2:1) durch.

Hohes Preisgeld

Mit dem Triumph sicherte sich „MoAuba“, der eigentlich Mohammed Harkous heißt, ein Preisgeld von 250.000 Dollar (rund 225.000 Euro). „Es ist verrückt, das habe ich nicht erwartet, unglaublich“, sagte der überwältigte Weltmeister von Werder Bremen nach seinem Triumph. In der gut gefüllten, aber für die WM umgebauten O2-Arena herrschte bei den knapp 1700 Zuschauern während des Endspiels eine angespannte Stimmung, nur bei Toren brandete Jubel auf.

Dramatisches Halbfinale

Im Final-Hinspiel auf der Xbox konnte Aldossary (19) seinen Vorteil nicht nutzen. Harkous, erkämpfte sich ein 1:1 und krönte sich mit einem 2:1 im Rückspiel auf der Playstation zum Weltmeister. Aldossary war zuvor ungeschlagen bis ins Endspiel marschiert. In einem dramatischen Halbfinale hatte „MoAuba“ von Werder Bremen zuvor gegen den Argentinier Nicolas „nicolas99fc“ Villalba nach einem Elfer-Krimi (4:3) die Oberhand behalten. (deichstube.de)