900 Asylbewerber leben in der Wesermarsch

1600 Flüchtlinge sind seit 2015 in den Landkreis Wesermarsch gekommen. Derzeit leben 900 Asylbewerber im Landkreis. In diesem Jahr sind nur 38 neue hinzugekommen.

Integration bleibt ständige Herausforderung

Anlässlich des Tages des Flüchtlings haben der Landkreis Wesermarsch als Ausländerbehörde und die Hilfsorganisation Refugium Bilanz gezogen. Vieles habe bei der Integration gut funktioniert, machten die Teilnehmer deutlich, doch Integration bleibe eine ständige Herausforderung.

„Sprache ist der Schlüssel zum Glück“

Dabei wurde auch deutlich, wie wichtig es ist, dass die Flüchtlinge die deutsche Sprache erlernen. Das sagte zum Beispiel die Nordenhamer Unternehmensvertreterin Hilke Fechner. Ulrike Michalzik, die Geschäftsführerin der Kreisvolkshochschule in der Wesermarsch, formulierte es so: „Sprache ist der Schlüssel zum Glück. Erst dann kann man am Leben teilnehmen.“