Aussichtsplattform öffnet in Eckwarderhörne am 11. August

Ein Blick von 18 Metern Höhe über Butjadingen, Wilhelmshaven und das Wattenmeer – der ist ab 11. August von der neuen Aussichtsplattform am Oberfeuer in Eckwarderhörne möglich. Außerdem wird im neuen Dokumentationszentrum die Geschichte des Bauwerks erläutert.

Neuer Anstrich für den Turm

In den vergangenen Monaten ist der Leuchtturm aus dem Jahr 1962 gründlich saniert worden: erst gab es einen neuen Anstrich, dann wurden die Treppen und Streben erneuert. Außerdem ist auf 18 Metern Höhe eine Aussichtsplattform eingebaut worden.

Abriss war bereist beschlossen

Eine Ausstellung, die sich mit dem „Preußeneck“ in Eckwarderhörne beschäftigt, ist im ehemaligen Maschinenhaus untergebracht. Mitarbeiter der Jade-Hochschule haben ein modernes Konzept für die Präsentation erarbeitet. Dort wird auch auf die Geschichte des Leuchtfeuers eingegangen. Es wurde 2012 außer Dienst gestellt und sollte eigentlich abgerissen werden.

320 000 Euro in Sanierung gesteckt

Die Bürgerinitiative Leuchtfeuer Eckwarderhörne wehrte sich mit einer Unterschriftenaktion dagegen. Schließlich wurde eine Stiftung gegründet, die das Gebäude kaufte. 320 000 Euro sind zuletzt in die Sanierung des Leuchtfeuers und des Maschinenhauses geflossen. Ein Großteil davon stammt aus Fördermitteln und Spenden.