Auto fährt in eine Gruppe von Kohlwanderern: Mann schwer verletzt

Erst vor einer Woche fuhr im Emsland ein Auto in eine Gruppe von Kohlwanderern. Die Polizei warnte danach Autofahrer, vorsichtig zu sein, und bat die Kohlwanderer, durch Sicherheitswesten und Beleuchtung für ihren Schutz zu sorgen. Am Samstagabend ist  auf dem Weg nach Nordenham trotzdem erneut ein Auto in eine Gruppe von Kohlwanderern gefahren. 

47-jähriger Mann schwer verletzt

Eine achtköpfige Gruppe war in der Gemeinde Stadland auf dem Mittenfelder Weg in Richtung Nordenham unterwegs. Ein 46-jähriger Pkw Fahrer aus  Stadland befuhr den Mittenfelder Weg in gleicher Richtung. Dort erkannte er die nach Angaben der Polizei  unbeleuchtete Gruppe vermutlich zu spät und versuchte noch auszuweichen. Trotzdem erfasste er einen 47-jährigen Stadländer, der durch den Zusammenstoß gegen eine 40-jährige Frau aus Nordenham geschleudert wurde. Der 47-jährige wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die leicht verletzte 40-jährige wurde vor Ort erstversorgt. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden, der Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Kriseninterventionsteam betreut Gruppe

Zur Betreuung der Kohlfahrtgruppe erschien das Kriseninterventionsteam des Landkreises Wesermarsch vor Ort. Darüber hinaus waren Kräfte der Feuerwehr Stadland und Rettungskräfte vor Ort. Der Mittenfelder Weg wurde für die Unfallaufnahme für etwa eine Stunde voll gesperrt.