Verdacht auf Untreue in Brake: Anklage gegen Ex-Heimleiter

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat gegen den ehemaligen Einrichtungsleiter eines Alten- und Pflegeheims in Brake wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Untreue in 41 Fällen Anklage erhoben. Der Verdacht der Untreue im Christophorus-Haus wurde bereits im vergangenen Oktober bekannt.

Vollmacht ausgenutzt

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, die ihm im Rahmen seiner Tätigkeit für die Konten des Alten- und Pflegeheims der evangelisch-lutherischen Kirche eingeräumten Vollmachten im Zeitraum November 2012 bis September 2017 ausgenutzt zu haben, um Barbeträge abzuheben und diese für sich zu verwenden.

Schaden von 217.500 Euro

Die Staatsanwaltschaft geht insoweit von einem Schaden von 217.500 Euro aus. Der Beschuldigte stellte über seinen Verteidiger in Aussicht, die Taten vor Gericht gestehen zu wollen. Wegen früherer Abhebungen wurde das Verfahren eingestellt, da sie verjährt sind. Das Amtsgericht Brake hat nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.

Wie der Verdacht der Untreue aufkam und welches Strafmaß dem ehemaligen Heimleiter droht, lest ihr in der Dienstagsausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.